6. Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime in Wiesbaden

jahrestag-bild

Am Mittwoch, 27. September 2017 von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Donnerstag, 28. September 2017 von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr findet die 6. Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime im Schloss Biebrich in Wiesbaden statt.

Die Sicherheitskooperation Cybercrime besteht seit 2011. Ihr gehören neben dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) die Landeskriminalämter Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Sachsen, und Hessen an.

Ziel der Kooperation ist insbesondere der Netzwerkgedanke, der in einem engen Informationsaustausch und Wissenstransfer realisiert wird und in der einmal jährlich stattfindenden Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime seinen Höhe-punkt findet.

Die Jahrestagung 2017 wird durch die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die Wirtschaft (ZAC) des Hessischen Landeskriminalamts geplant.

In zahlreichen Fachvorträgen zu verschiedenen Cybercrime-relevanten Themen und aktuellen Entwicklungen sowie in themenspezifischen Panels werden die Auswirkungen von Cybercrime thematisiert und dabei ein „Blick über den Tellerrand“ gewagt.

Programm:

Mittwoch, 27. September 2017

Ab 08:15 Uhr Einlass, Anmeldung
09:00 Uhr Beginn der Veranstaltung und Begrüßung
Sabine Thurau, Hessisches Landeskriminalamt
09:15 Uhr Keynote zur hessischen Digitalisierungsstrategie
Staatsminister Peter Beuth, Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
09:30 Uhr Einführung in die Veranstaltung
Susanne Dehmel, Bitkom
09:50 Uhr Angriffsszenarien im aktuellen Cyberraum, moderne Gegenstrategien und Aufklärungsmethoden
Oliver Niehus, Microsoft Deutschland GmbH
10:35 Uhr Networking
11:05 Uhr Entwicklung einer zukunftsfähigen CISO Organisation
Dr. Bernd Eßer, BWI – IT-Dienstleister der Bundeswehr für nicht-militärische Informations- und Kommunikationstechnik
11:55 Uhr Cyberfähigkeit im digitalen Wandel: Risiken erkennen – Herausforderungen annehmen (Zum Stand des Aufbaus von ZITiS-Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich)

Dr. Stefan Grosse, Bundesministerium des Innern (BMI)

12:40 Uhr Mittagspause
13:40 Uhr Angriff auf das Lukaskrankenhaus in Neuss – Best Practice

Werner Dohr, LKA NRW, Abteilung 4 Cybercrime

14:30 Uhr 30-minütige Panelvorträge

  • IT-Sicherheitsgesetz und Gesetz zur Umsetzung der europäischen Richtlinie zur Gewährleistung einer hohen Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS-Richtlinie)
    Marc Schober, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
  • Prävention Cybercrime – ein strategisches Thema – von der Theorie in die Praxis
    Peter Vahrenhorst, LKA NRW / Patrick Quellmalz, VOICE Bundesverband IT-Anwender
  • Panel 3: Nur für Strafverfolgungsbehörden
15:00 Uhr Networking
15:30 Uhr 30-minütige Panelvorträge

  • Sind Cyberrisiken versicherbar? Risiko Cyber für die Versicherungswirtschaft, Inhalte von Cyber-Versicherungen, Voraussetzungen, Erfahrungen und Problemstellungen
    Jens Becker, R+V Allg. Versicherung
  • „Erfolgreiche Cyberverfahren – nur gemeinsam sind wir stark“ – Chancen und Risiken von Kooperationen dargestellt an dem „Ermittlungsverfahren Pan“
    Andreas May, Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, Zentralstelle für Internetkriminalität (ZIT)
  • Panel 3: Nur für Strafverfolgungsbehörden
16:05 Uhr Podiumsdiskussion

Moderation:
Susanne Dehmel, Bitkom

Teilnehmer:
Sabine Thurau, HLKA
Prof. Dr. Michael Waidner, Fraunhofer SIT
Horst Samsel, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Michael Bartsch, T-Systems International GmbH

17:00 Uhr Der Hacker im Kopf – Die Psychologie hinter Online-Betrug
Marco Krause, ING DiBa
Im Anschluss Abendveranstaltung

 

Am Abend des 27. September 2017 wird im Anschluss an die Veranstaltung ein ge-mütliches Zusammentreffen in ungezwungenem Rahmen mit Abendessen stattfinden, um einen Austausch zu den Themen des Tages und zwischen den Teilnehmern und den Referenten zu ermöglichen.


 

Donnerstag, 28. September 2017

Ab 08:15 Uhr Einlass
09:00 Uhr Aktuelle Studie des Bitkom: Wirtschaftsschutz im digitalen Zeitalter
Marc Bachmann, Bitkom
09:35 Uhr Aktuelle Herausforderungen der Digitalisierung aus Sicht einer Bank
Prof. Dr. Igor Podebrad, Commerzbank AG
10:25 Uhr 30-minütige Panelvorträge

  • Cybercrime – Lage, Trends und Bekämpfungsmöglichkeiten
    Timo Koch, BKA, Abteilung Schwere und Organisierte Kriminalität, Gruppe SO4 Cybercrime, Referat SO41, Lage, Analyse und Kooperationen Cybercrime
  • Cyberangriffe durch andere Staaten – Ziele und Möglichkeiten
    Timo Keim, Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
  • Panel 3: Nur für Strafverfolgungsbehörden
10:55 Uhr Networking
11:30 Uhr 30-minütige Panelvorträge

  • Hacker und Anwälte – Die rechtlichen Herausforderungen nach einem Hackerangriff
    Cornelius Kopke, Rechtsanwalt
  • KLB-operativ – Ein Geoinformations-basiertes, analytisches Wohnungs-Einbruch-Diebstahl-Lagebild  zur untertägigen Kräftesteuerung
    Christoph Lange – HLKA
  • Präventionsarbeit in Hessen: Gefahren aus Sicht der Anwender, Erfahrungen aus der Kriminalprävention
    Niklas Trottner – HLKA
12:05 Uhr Open Competence Center for Cyber Security – Berufsbegleitende akademische Weiterbildung im Bereich IT-Sicherheit
Prof. Dr. Michael Bosch, Open Competence Center for Cyber Security (OpenC3S)
Im Anschluss Verabschiedung

Die Mitglieder des Bitkom sind herzlich zur Teilnahme der Veranstaltung eingeladen.

Noch sind wenige Teilnehmerplätze verfügbar.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte per E-Mail mit dem Betreff „Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime“ und der Angabe von Name, Vorname, Firma, Funktion, Telefonnummer, E-Mail-Adresse an zac.hlka@polizei.hessen.de .

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen nicht möglich ist.