6. Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime am 27. und 28. September 2017 im Schloss Biebrich

Das Hessische Landeskriminalamt organisierte die 6. Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime und die Mühe zahlte sich aus:
Fast 200 Teilnehmer von Sicherheitsbehörden, Forschung und Wirtschaft waren sich am Ende einig – eine rundum gelungene Veranstaltung an einem der schönsten Veranstaltungsorte in Wiesbaden.

 

thurau-begruessung

Wie eine „Schlossherrin“ durfte sie sich zwei Tage lang fühlen: Als Veranstalterin der 6. Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime, begrüßte die Präsidentin des Hessischen Landeskriminalamtes, Frau Sabine Thurau, die Teilnehmer von Sicherheitsbehörden, Forschung und Wirtschaft im Schloss Biebrich.

 

gruppe

Die Sicherheitskooperation Cybercrime ist ein Zusammenschluss aus dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom) und den Landeskriminalämtern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Sachsen und Hessen.

Trotz aller unterschiedlicher Aufgaben und Zuständigkeiten der anwesenden Akteure möchten wir gemeinsam im Rahmen der jährlichen Veranstaltung eine enge Verzahnung durch Informationsaustausch und Wissenstransfer fördern. Ziel dieser Verzahnung sind gegenseitige Hospitationen sowie die Vermittlung von Experten, wenn diese in konkreten Einzelfällen gebraucht werden. So können verschiedene Probleme und Fragestellungen, gerade in zeitkritischen Situationen, durch den Rückgriff auf bestehende Kontakte innerhalb der Kooperation schneller transportiert werden.

Charmant und mit einer Prise Humor führte die Pressesprecherin des Hessischen Landeskriminalamtes, Virginie Wegner, durch die Veranstaltung und nahm die Zuhörer mit, den teilweise sehr anspruchsvollen Inhalten gespannt und interessiert zu folgen.

 

podiumsdiskussion

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion stellten die Teilnehmer Frau Thurau, Hessisches Landeskriminalamt und Herr Horst Samsel, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Sicht der Sicherheitsbehörden auf die aktuellen Angriffswellen 2017 dar.

Von Seite der Forschung zeigte Prof. Dr. Martin Steinebach auf, was in der Zukunft zu erwarten ist. Michael Bartsch, T-Systems, beleuchtete aus dem Blickwinkel der Wirtschaft, welche Herausforderungen vor uns liegen. Er appellierte an ein Mehr an Zusammenarbeit und ein Wachsen der Sicherheitskooperation Cybercrime durch weitere Mitglieder, was Susanne Dehmel, die Moderatorin des Runden Tisches und gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung des Bitkom, nur unterstützen konnte.

Den Rückmeldungen der Teilnehmer nach zu urteilen konnte auch in diesem Jahr wieder ein breites Spektrum an Experten aus unterschiedlichen Bereichen gewonnen werden, die die zwei Tage kurzweilig und interessant gestalteten. Ein großer Dank geht daher an die Referenten, die es geschafft haben, die Bandbreite der Teilnehmer vom interessierten Laien bis zum Experten abzudecken und die Inhalte zuhörergerecht zu verpacken.

Wir freuen uns auf die 7. Jahrestagung der Sicherheitskooperation Cybercrime im Jahr 2018, zu deren Organisation sich das LKA Nordrhein-Westfalen bereit erklärt hat.