Sicherheit ist Chefsache!

Risikofaktor Cybercrime

Angriffe auf die IT eines Unternehmens können gravierende Folgen haben. Es drohen erhebliche finanzielle Schäden, die im schlimmsten Fall existenzbedrohend sein können.

Digitalisierung und Vernetzung bestimmen Abläufe in Unternehmen, sind nicht mehr wegzudenken oder sogar Teil des Geschäftsmodells. Neben Chancen bringt diese Entwicklung aber auch neue Risiken und Gefahren für Unternehmen mit sich. Der Schutz des eigenen „Know-How“ oder der Kundendaten beispielsweise kann entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens am Markt sein. Auch eine Beeinträchtigung durch ungezielte Angriffe wie z. B. Verschlüsselungstrojaner kann empfindliche Schäden verursachen.

In der Konsequenz muss IT-Sicherheit als wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie verstanden werden.

 

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an!

In vielen Fällen lassen sich Angriffe durch Schutzmaßnahmen abwehren. Neben technischen Maßnahmen ist es wichtig, die Mitarbeiter in Unternehmen über mögliche Gefahren aufzuklären und zu sensibilisieren. Hierzu bedarf es umfangreicher Maßnahmen im Vorfeld. Verantwortlichkeiten und Entscheidungsbefugnisse für den Ernstfall müssen konkret festgelegt und Ansprechpartner sowie deren Erreichbarkeiten benannt werden. Dies gilt neben Mitarbeitern im Unternehmen auch für externe IT-Dienstleister. Zudem müssen Mitarbeiter über Risiken und Maßnahmen im Schadensfall aufgeklärt und beschult werden.

Die Vorbereitung und Umsetzung entsprechender Konzepte erfordert weitgehende Entscheidungsbefugnisse und muss daher bei der Unternehmensführung angesiedelt sein.

Sind Schäden durch solche Angriffe entstanden, sollten Betroffene unbedingt Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Die Chancen, Täter zu ermitteln sind am höchsten, wenn dies möglichst früh der Fall ist.

Weil jeder lange Weg mit dem ersten Schritt beginnt, fangen Sie doch als erstes mit der Liste der Ansprechpartner an: Wer muss im Falle eines entdeckten, erfolgreichen Cyberangriffs mit dem Mobiltelefon (die Telefonanlage könnten ja auch betroffen sein) angerufen werden? Wenn Sie diese Person nicht erreichen, wen dann und wer führt diese Telefonate? Schreiben Sie die Erreichbarkeit der zentralen Ansprechstelle Cybercrime Ihres LKA ins obere Drittel Ihrer Liste. Welche Nummer Sie dafür brauchen erfahren Sie hier